Friedhof

Der Friedhof der Katholischen Kirchengemeinde St. Joseph in Gronau/Leine liegt an der  Steintorstraße.

Belegungsordnung

für den Friedhof der Katholischen Kirchengemeinde St. Joseph in Gronau/Leine, Steintorstraße

  1. Es gibt auf dem Friedhof nur Einzel - und Doppelgrabstätten als Reihengräber.
  2. Die bestehenden Familiengrabstätten (mit mehr als zwei Grabstellen) bleiben erhalten.
  3. Für Urnenbeisetzungen ist die Abteilung I mit Einzel -und Doppel-Urnengrabstätten als Reihengräber vorgesehen.
  4. Die Kindergrabstellen liegen an der Westseite neben der Grotte in der Abteilung III.
  5. Ist in einer Doppelgrabstätte eine Grabstelle mit einem Sarg belegt, darf an der zweiten Stelle eine Urne beigesetzt werden.
  6. Zweitbelegungen von Grabstellen sind grundsätzlich nicht möglich.
  7. Die Grabstätten können nach 30 Jahren - vom Zeitpunkt der letzten Bestattung - nicht verlängert werden.
  8. Die Grabsteine dürfen die Maße 130 (b) x 80 (h) cm nicht überschreiten.
  9. Die Ganzabdeckung von Grabstätten ist nicht gestattet.
  10. Es können nur Mitglieder der St. Joseph-Gemeinde, sowie deren Ehegatten (oder Partner) und deren Kinder auf dem Friedhof beigesetzt werden.
  11. Grabstätten können nicht im Voraus erworben werden.
  12. Das Rasengräberfeld liegt am Magister-Albrecht-Weg und wird vom Christkönigsweg und Vinzentinerinnenweg begrenzt.
  13. Rasengräber sind stets Einzelgräber als Reihengräber.
  14. Die Liegezeit beträgt wie bei anderen Gräbern 30 Jahre.
  15. Die unmittelbar mit der bestattung zusammenhängenden Kosten werden vom Christkönigsweg und Vinzentinerinnenweg begrenzt.
  16. Die Pauschalgebühr für das Rasengrab wird durch die Friedhofsgebührenordnung festgesetzt. Sie ist bei der Beantragung des Rasengrabes in voller Höhe zu zahlen.
  17. Nach der Beerdigung übernimmt die Kirchengemeinde alle weiteren Kosten und Arbeiten für die Dauer der Ruhezeit.
  18. Nachdem sich das Grab gesengt hat, wird auf der betreffenden Fläche Rasen eingesät. Eine einheitliche Grabplatte, die nur Vor - und Familienname, Geburts- und Sterbejahr enthält, wird von der Kirchengemeinde bündig mit dem Boden eingesetzt. Das Mähen des Rasens, Auffüllen mit Erdebei eingefallenen Gräbern und das Abräumen nach der Ruhezeit übernimmt die Kirchengemeinde.
  19. Anpflanzungen, Aufstellen von Schalen, stehender Blumenschmuck oder irgendwelche individuelle Grabgestaltung sind nicht gestattet; evtl. auf dem Grab liegende Sträuße o.ä. werden von der Kirchengemeinde entfernt.
  20. Urnengrabstellen sind Reiheneinzelgräber. Bei Ehegatten können sie als Doppelgrabstellen ausgewiesen werden. In diesem Fall werden die Urnen übereinander beigesetzt. Von der Fläche her haben sie die Größe einer Einzelunrnengrabstelle. Ist bereits eine Doppelgrabstelle vorhanden, so gilt Nr. 5, wenn die Beisetzung der Urne dort gewünscht wird.

Gebührenordnung

Gebühren für die Verleihung von Nutzungsrechten an Grabstätten

Reihen-Einzelgrabstelle
für Personen über 5 Jahre für 30 Jahre  410€
für Kinder bis 5 Jahre für 20 Jahre  100€
Reihen-Doppelgrabstellen
für ein Doppelgrab mit 2 Grabstellen für 30 Jahre  820€
für jedes Jahr der Verlängerung der Doppelgrabstelle    30€
Reihen-Urnengrabstellen
Urnen-Einzelgrabstelle für 25 Jahre  400€
Urnen-Doppelgrabstelle für 25 Jahre  800€
für jedes Jahr der Verlängerung der Doppelgrabstelle    30€
Beisetzung einer Urne auf vorhandener Grabstelle
mit Erdbestattung, die nicht länger als 5 Jahre zurückliegt, für 25 Jahre  400€
Reihen-Raseneinzelgrabstelle
einschließlich von der Kath. Kirchengemeinde St. Joseph
in Auftrag gegebener "einheitlicher" Grabplatte ca. 40x45 cm aus rotem Granit
mit Vornamen, Familiennamen, Geburts-und Sterbejahr
Rasen-Einzelgrabstelle für 30 Jahre1850€
Rasen-Urnen-Einzelgrabstelle für 25 Jahre1550€

 

Gebühren für die Benutzung der Friedhofskapelle ohne Reinigungskosten und Ausschmückung

je Bestattungsfall                                                                                   80€
je Unterstellung zwecks Überführung nach außerhalb    80€

 

Gebühren für die Genehmigung zur Errichtung oder Änderung von Grabmalen und für die Überprüfung der Standsicherheit

für Einzelgräber                                                                150€
für Doppelgräber  300€
für die jährliche Überprüfung der Standsicherheit von stehenden Grabmalen  100€

Gebühr für die Beisetzung

Das Ausheben und Verfüllen von Sarggruben für Erd -und Urnenbestattung und das Ablagern von überflüssiger Erde in der Erdbox auf dem Friedhof wird von einem Privatunternehmen durchgeführt und über das zuständige Bestattungsunternehmen abgerechnet.